Warum tanzend nach Marokko

Ganz einfach: ich bin begeisterte Orientaltänzerin und habe mich in das Land Marokko verliebt 🙂 Aber erst mal von Anfang an…

Im Jänner 2011 ging ich zum ersten mal in meinem Leben in einen Bauchtanzunterricht. Ich habe nach langer Zeit die Querflöte und den E-Bass an den sprichwörtlichen Nagel gehängt und hatte kein Hobby mehr. Ich erinnerte mich, dass mir jemand mal von seinem Ägypten Urlaub erzählte und von der wunderschönen Bauchtänzerin. Ich ging im Internet auf die Suche und fand Malaica aus Meckenbeuren. Mir fiel als erstes Ihre Tätowierung auf der linken Taille auf. Genau an der Stelle hab auch ich mein größtes Tattoo und das machte mir diese Malaica schon ganz sympathisch. Am 15.01.2011 begann auch gerade noch ein neuer Kurs. Perfekt! Seit diesem Tag bin ich bei ihr Schülerin und baue mein Wissen und Technik in Workshop’s bei anderen wunderbaren Tänzerinnen und Tänzern (ja es gibt auch Männer die bauchtanzen) aus. Ich liebe diesen Tanz, denn neben der sportlichen Betätigung kann ich ganz leicht dabei abschalten. Zudem bin ich eine ‚Rampensau‘ und liebe es mich vor Publikum zu präsentierten (siehe hier meine Homepage unter meinem Künsterlernamen Johari). Die Freundschaften die durch den Tanz entstanden sind möchte ich auch nicht missen ❤

Und dann noch das Reisen: ich wollte schon 2011 in den Orient reisen, aber damals begann der ‚arabische Frühling‘ und ich wollte nicht in irgendwelche Unruhe Gebiete reisen. Somit ging ein Jahr in das andere über und dann plante ich für November 2016 meine Marokko Reise. Diese wurde wegen eines schweren Autounfalles von mir nochmals auf März 2017 verschoben, aber am 11. März 2017 betrat ich endlich marokkanischen Boden 🙂 Diese Reise war einer meiner vielen die ich alleine machte. Ich sag euch Mädels, es ist gar kein Problem auch als Frau zu verreisen. Ich empfinde es sogar als sehr angenehm, da ich mich an niemand anderen anpassen muss. Dazu aber ein ander mal.

Ich kam also am Samstag Abend in Marrakesch an. Mitte März empfing mich ein warmer Wind direkt aus der Sahara. Wie wunderbar nach dem kalten Winter am Bodensee wo mir sogar mal bei -13 Grad meine Insulinpumpe eingefroren ist… Genau, ich bin auch noch alleinreisende Diabetikerin. Auch das ist kein Problem.

Meinen Blog möchte ich rund um das Bauchtanzen, Marokko, Diabetes und das Reisen im allgemeinen gestalten. Ich hoffe, euch meine lieben Leser damit in meine Welt eintauchen zu lassen.

Also dann, bis bald oder wie es auf marokkanisch heißt ‚bisslamah‘

Julia

Marrakesch Schöner Fliesenboden

8 Kommentare zu „Warum tanzend nach Marokko

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s